IBA Thüringen: Klimagerechte Quartiersentwicklung, Nordhausen (1. Rang)

Mehrfachbeauftragung städtebauliche Rahmenstudie „Klimagerechte Quartiersentwicklung Nordhausen-Nord im Rahmen der IBA Thüringen“ (1. Rang), 2017. Herstellung eines neuen Gesamtzusammenhangs zwischen Bewohnern, Klimaschutz, Energiewende, Mobilität, Bebauung, Freiraumnutzung und Stadt-Landschaftsbezügen im Stadtumbaugebiet eines Plattenbaustandorts, Fläche: ca. 24 ha. Mit HWK Landschaftsarchitektur.

Nordhausen bildet das städtische Zentrum einer vornehmlich ländlich geprägten Region in Nord-Thüringen. Sowohl innerhalb dieser vernetzten Region als auch auf der Ebene der Stadt Nordhausen bestehen vielfältige räumliche und funktionale Zusammenhänge zwischen den einzelnen städtischen Bausteinen. Eingebettet ist dieses städtische Gefüge von Nordhausen in die lokale Kulturlandschaft. Sie ist geprägt durch intensive landwirtschaftliche Bewirtschaftung, Naturschutz sowie den Tourismus im Südharz.
An der Schnittstelle zwischen diesen ablesbar städtischen und ländlichen Bereichen spannt sich ein Verflechtungsraum auf. In ihm treffen urbane Lebensweisen „auf dem Land“ sowie landschaftliche Qualitäten unvermittelt aufeinander. Neben Gewerbegebieten und Bahn-Arealen sind in Nordhausen vor allem die DDR-Neubausiedlungen mit ihrem Siedlerpaket aus Wohnung, Garage und Kleingarten für diesen Raum prägend. Die Siedlung Nordhausen Nord ist Teil dieser besonderen räumlichen Situation. Die hier vorhandenen Qualitäten bilden die vielfältige Ausgangslage des Konzepts. Aufbauend auf einer differenzierten Lesart des Ortes erfolgt ein situativer Feinschliff, welcher das vorgefundene Städtische, Ländliche sowie die Siedlung räumlich, funktional und atmosphärisch miteinander verwebt. Mehr Stadt, mehr Land, mehr Siedlung.
Auf den drei Handlungsebenen Stadt, Land und Siedlung wird jeweils ein Leitmotiv beschrieben, das anhand von konkreten Maßnahmen einen „Imaginationsraum“ für die längerfristige Entwicklung eröffnet. In der Gesamtschau der drei Ebenen entsteht ein dichtes Zukunftsbild als erste Rahmensetzung für eine klimagerechte Quartiersentwicklung für Nordhausen Nord. Die formulierten Maßnahmen sind dabei eine erste Diskussionsgrundlage. Ihre konkrete Planung und Umsetzung im Entwicklungsprozess ist dynamisch anpassbar.

Druck

Konzept Mehr Stadt, Mehr Land, Mehr Siedlung

Acker

Lageplan

NHN_170607_Prozess-01-vor-IBA

Phase1: Akute Handlungsbedarfe (Vor-IBA-Phase)

NHN_170607_Prozess-02-IBA-Werkschau

Phase2: Einführung vernetzender Quartierselemente (IBA-Ausstellungsphase, ca. 2023)

 

NHN_170607_Prozess-03-after-IBA

Phase3: Weitere langfristige Entwicklung

NHN_170609_persi_EINGANG-web

Neuer Stadteingang

NHN_170609_persi_LAND-web

„Hobbyhimmel“ mit Werk- und Spielflächen

NHN_170609_persi_SIEDLUNG-web

„Hofunternehmen“: Schrittweise grüne Neugestaltung der Innenhöfe

NHN_170609_persi_STADT-web

„Stadtloop“: Vernetzende attraktive und kurze Wege für Fußgänger zwischen den aktiven Erdgeschosszonen im öffentlicher Raum

↓ Scrollen um ältere Beiträge zu laden

Alle Beiträge geladen

Beiträge werden geladen

… wird geladen