Wohnquartier Galgenhalde, Ravensburg (1. Preis)

1. Preis, Städtebaulicher Wettbewerb mit Realisierungsteil, 2016, Abschnittweise Nachverdichtung eines bestehenden Wohnquartiers mit kostengünstigem Wohnungsbau. Mit el:ch Landschaftsarchitekten Berlin.

Prägend für den Entwurf, sind die beiden, orthogonal aufeinander treffenden Freiraumachsen, die eine im Bestand bereits vorhandene, jedoch nicht kenntliche Freiraumstruktur zu einer deutlich erkennbaren Ordnungsstruktur machen:
Die urbane Nord-Süd Achse  dient der übergeordneten Vernetzung mit dem Zentrum am Mittelöschplatz und somit dem gesamten weiteren Stadtteil. Orthogonal zu dieser Achse wird entlang des Absenreuterwegs eine grüne Ost-West-Achse herausgearbeitet.
Ziel ist eine Freiraumvernetzung vom Panoramaweg zur Innenstadt Ravensburgs bis zur neu zu entwickelnden „Parklandschaft Rahlen”. Orthogonal zu dieser Achse wird ein “Anger” als Grünraum und Spielstraße gestaltet. Der Treffpunkt beider Achsen bildet die neue Mitte des Quartiers.

160629_RV-ISO

Durch das wiederkehrende Motiv der Faltung stellen die transformierten Zeilen einen Bezug zur Bebauung entlang der Meersburger Straße her und vermitteln somit zwischen Neubau und Bestand.

 

GRV_160801_schwarzplan

Schwarzplan

GRV_160801_entwicklungsphasen

Abschnittweise Entwicklung im Bestand

 

GRV_160801_lageplan_500

Lageplan

 

GRV_160801_eg_grundriss_200

Ausschnitt Erdgeschoss Grundriss

↓ Scrollen um ältere Beiträge zu laden

Alle Beiträge geladen

Beiträge werden geladen

… wird geladen